Sprachreise finden
Nicht Sicher?
Mehr Suchoptionen
Mehr Suchoptionen
Interessen:

Sprachreisen-Bewertung | iSt Sprachreisen

Bewertungsdetails

Zielgruppe:
Schülersprachreise
Kursart:
Intensivkurs
Land (Ort):
Kanada (Toronto)
Reisezeitpunkt:
Aug-2017. Reisedauer: 3 Wochen
Bewertung von:
Melvyn
Bewertung aller Sprachreisen von iSt Sprachreisen im Durchschnitt: 1.9
Sprachreisenbewertung
 5
Weiterempfehlung:

Gesamteindruck zur Sprachreise

› Teamer: bis auf wenige Ausnahmen nicht hilfsbereit und ab 17.00 Uhr nicht mehr erreichbar; gegrüßt wird auch nicht: ab 17:00 Uhr und morgens vor dem Frühstück ist man nur Luft für die T. ‹

Veranstalter

Webseite
2
Qualität Katalog
2
Qualität Beratung
1
Info Veranstalter
5
Kommentar zum Informationsmaterial des Veranstalters › kein Kommentar eingetragen ‹

Anreise

Bewertung
2
Kommentar zur Anreise › Empfang: Empfang am Flughafen und auch der Transport zur Unterkunft (Tartu-Residenz) waren noch in Ordnung; Empfang an der Residenz mit kalter und alter Pizza; der Essensaal war dreckig und voller Fliegen Laut IST-Veranstalter gibt es nach der Ankunft eine Willkommensparty: NEIN, gab es NICHT ‹

Transfer

Bewertung
2
Kommentar zum Transfer › ‹

Unterkunft

Studentenwohnheim
4
Kommentar zur Unterkunft › Zimmer: Am ersten Tag war alles okay. Das Zimmer ist natürlich kein 4-Sterne-Zimmer, kann man aber bei einer Studentenresidenz auch nicht erwarten. Da ein Zimmer in einer Art von Korridor mit mehreren anderen Zimmern liegt, müssen sich gut 10 Erwachsene 2 Klos und 2 Duschen und eine Küche teilen. Bereits am zweiten Abend für eine Woche: Leute nebenan in der Küche: extrem laut, an Schlaf nicht zu denken bis ca. 23.00; oft mit Betreuer (Teamer) - keine Rücksicht Küche: absolut verdreckt und stinkt abscheulich WC und Bad: für eine Studentenresidenz im Prinzip in Ordnung, aber im Gang vor den WCs: Alles voller Klopapier in den Gängen und ab Anfang der zweiten Woche lag eine riesige Lache Erbrochenes vor einem der Bäder. Diese wurde nur etwas bereinigt aber der Großteil ist weiterhin im Teppich eingetrocknet. Essen: oft kalt oder erkaltet (nicht Brotzeit sondern Fleisch mit Gemüse und Kartoffeln, oft ohne Besteck) – schaute nach Übriggebliebenem von einem Mittagessen irgendeiner Kantine aus… verpackt in Styropor – oft nicht essbar …und auch nicht immer für alle ein Lunch-Paket vorhanden. mir passierte es, dass ich 19:30 Uhr meine Tüte abholen wollte (Abholzeit bis 20:00 Uhr), da war schon niemand mehr da zur Ausgabe – Abendessen also entfallen… ‹

Sprachkurs

Sprachkurs
4
Einstufungstest: ja
Lehrer
3
Abschlusstest: ja
Kursgrösse
2
Einstufungstest: ja
Abschlusstest:
Kommentar zum Sprachkurs › Schule: schülerfreundlich und fördernd, im Unterricht viele Spielchen; fördernd: eigentlich nur Debatten, welche aber in meinem 3 wöchigen Aufenthalt nur zweimal stattfanden; Grammatik total verschwendete Zeit: Ich war im höchsten Level und haben Aufgaben zur Grammatik der fünften Klasse gemacht ‹

Sonstiges

Deutschsprachige Ansprechpartner vor Ort:ja Freizeitprogramm: 1
Bewertung des Freizeitprogramms
5
Kommentar zum Freizeitprogramm › Universitätstour: in 3 Wochen 3 Vorträge über Universitäten aber keine einzige Führung über das Gelände oder Besuch der Räume der eigenen Uni; Niagara Fälle: Wegen Fehler bei der Organisation (zu wenig Schüler bei der Busgesellschaft angegeben) wurden Schüler aufgefordert, aus dem Bus auszusteigen: 2 sollten zurückbleiben (!!!!!!) – es blieben dann 2 Teamer zurück, aber die Aufregung und die Aufforderung, 2 Schüler sollten doch bitte wieder aussteigen - unfassbar Mangelende Flexibilität: bei schlechtem Wetter wurde in die Mall gegangen, welche Schüler zuvor schon mehrmals besucht hatten. Wetterapps oder Internet informieren schon Tage vorher über das kommende Wetter, so hätte man Termine tauschen können; z.B. entfiel das Beach-Volleyball-spielen wg. des Wetters, 1 Tag später aber bei bestem Wetter Trampolinspringen in der Halle – hätte man locker tauschen können ab 17.00 Abends waren die Nachmittagsangebote beendet und ab dann musste sich selbst beschäftigt werden, keine Aktivitäten, keine Hinweise, keine Anleitungen, keine Ideen – alle Teamer „lösten sich in Luft auf“ Weitere Aktivitäten, mit den IST auf seiner Homepage wirbt: Zitat: „…denn die Niagara-Fälle, New York, Boston, Montréal und Quebec liegen in Reisedistanz für spannende Ausflüge. … …wer es abenteuerlicher mag, kann sich in Kanada für ein dreitägiges White-Water-Rafting anmelden.“ Zitat Ende Realität: Außer den Niagara-Fällen wurden KEINE dieser Programmpunkte angeboten oder ggf. von den Teamern vor Ort angesprochen, übrigens auch kein(e) Theaterbesuch(e): Wirklich sehr sehr schade!! ‹

›Gehe einmal im jahr irgendwohin,
wo du noch nie warst.‹

dalai lama